Ausgleichsabgabe

Die Werkstätten für behinderte Menschen der Lebenshilfe Gießen bieten Ihnen Dienstleistungen und Produkte höchster Qualität zu einem sehr günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Gesetzgeber hat zur Vergabe von Aufträgen an Werkstätten für behinderte Menschen zusätzlich einen wirtschaftlichen Anreiz geschaffen.

Arbeitgeber, die durch Aufträge an Werkstätten für behinderte Menschen zur Beschäftigung behinderter Menschen beitragen, können 50% des auf die Arbeitsleistung der Werkstatt entfallenden Rechnungsbetrages (Gesamtrechnungsbetrag abzüglich Materialkosten) auf ihre Ausgleichsabgabe anrechnen.

Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten sind gesetzlich verpflichtet, auf 5% der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Wenn Arbeitgeber diese Quote nicht erfüllen, entrichten sie für jeden unbesetzten Schwerbehindertenarbeitsplatz eine Ausgleichsabgabe. 

Höhe der jährlichen Ausgleichsabgabe in EUR pro unbesetzten Pflichtarbeitsplatz (gültig ab 2012, zu zahlen ab 31.03.2013):

BetriebsgrößeBeschäftigungsquote schwerbehinderter Mitarbeiter
über 5%3 - 4,99%2 - 2,99%0 - 1,99%
unter 20 Arbeitnehmer0000
20 bis 39 Arbeitnehmer01380 €1380 €1380 €
40 bis 59 Arbeitnehmer01380 €1380 €2400 €
über 59 Arbeitnehmer01380 €2400 €3480 €


Zum Beispiel:

Ihr Unternehmen hat 100 Beschäftigte, davon 2 schwerbehinderte Mitarbeiter. Ihre Beschäftigungsquote schwerbehinderter Mitarbeiter beträgt demnach 2 %. Sie wären aber verpflichtet, 5 schwerbehinderte Mitarbeiter zu beschäftigen (5 %). Sie bezahlen eine jährliche Ausgleichsabgabe für die 3 unbesetzten Schwerbehindertenarbeitsplätze,

also 3 X 2.400EUR = 7.200 EUR

Ihr Unternehmen kann die Ausgleichsabgabe reduzieren, wenn Sie in unserer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen einkaufen oder Ihre Produktion fertigen lassen.

Zum Beispiel:
Sie lassen bei uns fertigen:

12.000 Gehäuse montieren á 1,20 EUR = 14.400 EUR (netto)
anrechenbare Arbeitsleistung = 12.688,40 EUR
von der Ausgleichsabgabe abziehbar = 6.344,20 EUR
(50 % der anrechenbaren Arbeitsleistung)


Das bedeutet: Sie können 6.344,20 Euro auf die Ausgleichsabgabe anrechnen und zahlen statt 7.200,-- Euro nur noch 855,80 Euro! 

 

 

Alle Daten Stand 08.01.2013